Baby-Schwimmen

Beim Babyschwimmen soll das Baby nicht schwimmen lernen, sondern das Element Wasser „wieder entdecken“. Es soll sich entspannen können aber auch aktiv sein dürfen und dieses mit der Mutter oder dem Vater – am besten mit beiden Elternteilen – unter der Anleitung und Hilfe einer gut ausgebildeten Kursleitung.

Spaß im Wasser und die Förderung der Bewegung stehen immer im Vordergrund des Babyschwimmens. Die Eltern erlernen wichtige und vor allem sichere Griffe und Haltetechniken. Sie sehen, wie ihr Baby die große Bewegungsmöglichkeit im Wasser ausnutzt. Durch das gemeinsame Erleben und dem intensiven Körperkontakt wird die innige Beziehung zwischen Baby und Eltern gefördert.

Wassergewöhnung und Spaß für Säuglinge und Kleinkinder von 5 bis 24 Monaten.